Sie sind hier: Veranstaltungen  

VERANSTALTUNGEN

13.-15. März 2018:

5. Commercial Vehicle Technology Symposium Kaiserslautern

Das automatisierte und autonome Fahren und Arbeiten ist nicht nur ein aktuelles Forschungsthema, sondern fließt in Teilen bereits in neue Produkte der Nutzfahrzeugindustrie ein. Von diesem Schritt erwartet die Industrie vor allem eine höhere Qualität, effizientere Abläufe, Erhöhung der Zuverlässigkeit und Sicherheit der Systeme bei gleichzeitig sinkenden Kosten.

Das 5. Internationale Commercial Vehicle Technology Symposium adressiert unterschiedliche Aspekte der Nutzfahrzeugentwicklung und -produktion. Hinsichtlich Energie- und Ressourceneffizienz wird diesmal das Thema innovative Antriebe mit alternativen Kraftstoffen fokussiert. Eine weitere Herausforderung stellt die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Lebensdauer dar, die im Zuge der Automatisierung immer relevanter wird. Nicht nur die Verbesserung der Systemkomponenten ist für innovative Nutzfahrzeuge von Bedeutung, vielmehr müssen zur Steigerung der Produktivität auch neue Konzepte für deren Betrieb gefunden werden. Ferndiagnose oder Cloud-Lösungen sind ebenfalls Richtungen, die man im Nutzfahrzeugbereich stärker verfolgen muss. Um den Entwicklungs- und Produktionsprozess zu verbessern, ist es zielführend, immer leistungsfähigere Simulationswerkzeuge und -methoden einzusetzen.

Weitere Informationen und Details zu Anmeldung und Programm erhalten Sie hier [2.514 KB] .

Aufruf zur Fachausstellung [2.412 KB]


29. November 2017

CDTire – Skalierbare Reifenmodelle für Vollfahrzeug-Simulationen

CDTire unterstützt als Bestandteil moderner MKS-Programme den Entwicklungsingenieur in fast allen Analyseszenarien. Besonderes Augenmerk auf die Gürteldynamik und Interaktion mit 3D-Fahrbahnoberflächen erlaubt eine gute Vorhersagegenauigkeit - sowohl der transienten Amplituden als auch im Frequenzbereich, ohne dabei statische und stationäre Reifeneigenschaften zu vernachlässigen.

An unseren Technologietagen stellen wir ausgewählte Aufgabenstellungen und deren Lösung in CDTire vor.

Weitere Informationen und Details zu Anmeldung und Programm erhalten Sie hier.


8. November 2017

JUROJIN – Statistik für Versuche zur Betriebsfestigkeit

Mechanisch beanspruchte Bauteile müssen gegen ein Versagen beim Kunden abgesichert werden. Die variable Beanspruchung, streuende Produktion und diverse Ausfallursachen stellen dabei große Herausforderungen dar. Die Statistiksoftware Jurojin wurde speziell für die Planung und Auswertung der zugehörigen Betriebsfestigkeitsversuche entwickelt. Die Benutzerführung und verwendeten Algorithmen helfen dabei, typische Aufgaben schneller und effizienter zu lösen.

An unseren Technologietagen stellen wir ausgewählte Aufgabenstellungen und deren Lösung in Jurojin vor.

Weitere Informationen und Details zu Anmeldung und Programm erhalten Sie hier.


7. November 2017

Geo-Referenced Analysis and Usage Simulation for Vehicle Development

Virtual measurement campaign (VMC®) and usage simulation (U·Sim) – combining geo-referenced analysis of road data and usage simulation models for durability and energy efficiency in vehicle development VMC® supports the statistical assessment of durability loads, fuel consumption, and emission in vehicle development by systematically evaluating geo-referenced data. This complements and enhances the currently used methods and is a big step forward in view of designing vehicle performance for different markets.

VMC GeoStatistics enables a vehicle independent analysis of different regions or routes. The focus is on properties of the road network including curves, altitudes, slopes, traffic signs, traffic, climate etc. This aims at comparing or ranking different markets with respect to their potential impact on durability, fuel consumption, and more general reliability properties, e. g., for electronic control units.

The module VMC Speed Profiles complements this analysis with information about the expected longitudinal, lateral or vertical dynamics on the corresponding routes within a region based on simple vehicle models. An important application of these methods is to analyze, whether the load, fuel consumption, or emission on a given route represents the corresponding quantity of a typical usage vehicle in a certain market.

The module VMC GeoLDA automatically maps signals, collected on public roads, to the road network and assigns the corresponding road properties to signal segments. That way, the data is decomposed into different operating states (road types …), enables a deeper understanding of the important influence quantities and prepares the extrapolation of the data to the entire vehicle life.

The software U·Sim complements the VMC approach by taking into account the way vehicles are used. Adding corresponding models for specific customer groups (expressed in the distribution of operating states such as road types, payload, driving style etc.), measured data is extrapolated to a large number of potential customers and load distributions for specific populations can be derived and compared to each other.

The modelling and simulation techniques in exploring the usage variability are accompanied by the possibility to perform 3D measurements of road profiles and environment.

Weitere Informationen und Details zu Anmeldung und Programm erhalten Sie hier.


Druckbare Version