Sie sind hier: Veranstaltungen  

VERANSTALTUNGEN

13.-15. März 2018:

5. Commercial Vehicle Technology Symposium Kaiserslautern

Das automatisierte und autonome Fahren und Arbeiten ist nicht nur ein aktuelles Forschungsthema, sondern fließt in Teilen bereits in neue Produkte der Nutzfahrzeugindustrie ein. Von diesem Schritt erwartet die Industrie vor allem eine höhere Qualität, effizientere Abläufe, Erhöhung der Zuverlässigkeit und Sicherheit der Systeme bei gleichzeitig sinkenden Kosten.

Das 5. Internationale Commercial Vehicle Technology Symposium adressiert unterschiedliche Aspekte der Nutzfahrzeugentwicklung und -produktion. Hinsichtlich Energie- und Ressourceneffizienz wird diesmal das Thema innovative Antriebe mit alternativen Kraftstoffen fokussiert. Eine weitere Herausforderung stellt die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Lebensdauer dar, die im Zuge der Automatisierung immer relevanter wird. Nicht nur die Verbesserung der Systemkomponenten ist für innovative Nutzfahrzeuge von Bedeutung, vielmehr müssen zur Steigerung der Produktivität auch neue Konzepte für deren Betrieb gefunden werden. Ferndiagnose oder Cloud-Lösungen sind ebenfalls Richtungen, die man im Nutzfahrzeugbereich stärker verfolgen muss. Um den Entwicklungs- und Produktionsprozess zu verbessern, ist es zielführend, immer leistungsfähigere Simulationswerkzeuge und -methoden einzusetzen.

Weitere Informationen und Details zu Anmeldung und Programm erhalten Sie hier [2.514 KB] .


4.-6. Juli 2017

Seminar Statistische Methoden in der Betriebsfestigkeit

Bei der Auslegung und Beurteilung mechanisch beanspruchter Bauteile hinsichtlich ihrer Betriebsfestigkeit spielen statistische Methoden eine zentrale Rolle. Dies beginnt mit der Festlegung der Bemessungsgrundlagen: Wie modelliert man unterschiedliche Nutzungsarten und Kundenbeanspruchung? Welche Einflussgrößen sind dabei wichtig, welche eventuell redundant? Wie übersetzt man diese in Teststrecken oder Prüfprogramme? Welche Ausfall(un)wahrscheinlichkeiten muss man wie nachweisen?

Schließlich muss man die Versuche zum Nachweis der Festig keit mit statistisch abgesicherten Verfahren auswerten. Dies gilt für vergleichsweise einfache Bauteilversuche ebenso wie für sehr teure und lang laufende Ganzfahrzeugversuche. Die optimale Planung solcher Versuche ist ein entscheidender Punkt. Sollte man viele kurze Versuche (Durchläufer) machen oder besser sehr wenige längere? Wie kann man aus wenigen Versuchen das Maximum an Information und Nutzen ziehen?

Weitere Informationen und Details zu Anmeldung und Programm erhalten Sie hier [2.037 KB] .


13.-14. Juni 2017

3rd International IPS Cable Simulation User Conference 2017

fleXstructures GmbH, IPS AB, Fraunhofer-Chalmers Centre FCC and Fraunhofer ITWM are pleased to invite you to attend the 3rd International IPS Cable Simulation User Conference.

Many users of IPS Cable Simulation from all over the world already seized the opportunity to participate in our conferences, to learn more about the making of the software and new features and to share their own experiences with users from different domains and different countries.

With the 3rd IPS Cable Simulation User Conference 2017, we will continue this tradition and strengthen the international network of experts applying the cable simulation technology.

IPS Cable Simulation is a powerful innovative tool for design, virtual assembly and DMU of flexible parts. Its main capability is the real time simulation of the deformation of wires, hoses and cable bundles of various material types and a variety of cross-section profiles. Due to unique and outstanding features such as cable length optimization and automatic routing including clips, IPS Cable Simulation has become the leading tool in its specific domain.

Weitere Informationen und Details zu Anmeldung und Programm erhalten Sie hier [1.115 KB] .


Druckbare Version